smartONE

smart-DSL präsentiert smartONE.

VOLL NETZBESCHLEUNIGT

Zum Surfen. Zum Telefonieren. Zum Leben.

VOLL AUFGEDREHT

Highspeed mit smartONE.

HIGH SPEED INTERNET

Für zu Hause. Für die Arbeit. Für Jeden.

Aktuelle Störungen

Keine Störungen

Häufig gestellte Fragen

smartONE - Allgemein

Wieso steht in Ihren Tarifen „bis zu“ ... Mbit/s Download/Upload-Bandbreite?
Wir bitten um Verständnis, dass wir bei DSL-Anschlüssen (auf Kupfer-Basis) keine festen Bandbreiten „zusichern“ können. Wir mieten die Telefonleitungen von der Deutschen Telekom an und haben auf die Qualität der Leitungen keinen Einfluss.

Die tatsächlich erzielbare Bandbreite hängt von zahlreichen Faktoren ab (Leitungslänge, Leitungsquerschnitt, Anzahl der Muffen, Qualität der Leitung, Nebensprechen, Beeinflussungen durch andere Störquellen wie z.B. Stromleitungen und nicht zuletzt auch von der Hausverkabelung und vom DSL-Modem des Kunden).

Das ist der Grund, weshalb sich die Anbieter so schwer tun, bei DSL-Anschlüssen eine effektive Bandbreite zu nennen und deshalb nur mit dem Zusatz „bis zu“ angeben.

Bei reinen Glasfaseranschlüssen entfallen die meisten Einschränkungen. Hier kann man Bandbreiten deutlich zuverlässiger zusagen.
Welche Endgeräte empfehlen Sie für einen smartONE Anschluss?
Für unsere 5 Mbit/s, 10 Mbit/s und 30 Mbit/s Tarife empfehlen wir eine Fritzbox 7430 oder eine Fritzbox 7490.

Für unsere 60 Mbit/s und 100 Mbit/s Tarife empfehlen wir eine Fritzbox 7490.

Diese Fritzboxen können Sie auch über uns beziehen. Die Fritzbox 7430 bieten wir unseren Kunden für einmalig 98,- Euro an, die Fritz!Box 7490 für einmalig 189,- Euro.
Wie ist der Ablauf meiner Bestellung bei einer Anschlussübernahme?
Nach Eingang Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns per E-Mail ein Portierungsformular. Sobald uns dieses unterschrieben vorliegt, leiten wir es an Ihren bisherigen Anbieter weiter. Damit kündigen wir Ihren Anschluss und beantragen die Übernahme Ihrer Rufnummer(n). Ihr bisheriger Anbieter teilt uns daraufhin einen Wechseltermin mit, zu dem wir den Anschluss samt Rufnummer(n) übernehmen können. Am Wechseltermin selbst wird in der Regel Ihr Telekom Anschluss morgens abgeschaltet und im Laufe des Tages zu uns übernommen. Einige Stunden Unterbrechung sind daher eventuell möglich. Ihre Anwesenheit vor Ort ist nicht notwendig.

Wir bitten Sie den Anschluss NICHT selbst zu kündigen.
Ich habe noch einen alten Tarif, kann ich diesen kostenlos auf den neuen smartONE Tarif ändern?
Selbstverständlich. Bitte senden Sie uns dazu eine kurze E-Mail unter Angabe Ihrer Kundennummer oder vollständigen Adresse und dem Anschlussinhaber. Bitte nennen Sie uns auch den gewünschten Tarif zu welchem Sie wechseln möchten.
Ich ziehe um. Was muss ich beachten?
Gerne stellen wir Ihnen einen smartONE Anschluss an Ihrer neuen Adresse zur Verfügung, sofern Sie in ein von uns versorgtes Gebiet ziehen.

Wir bitten Sie hierzu eine Bestellung auf unserer Website zu tätigen.

Bitte vermerken Sie in Ihrer Bestellung, dass es sich um einen Umzug handelt und zu wann der jetzige Anschluss gekündigt werden soll.

Sollte es sich um einen Umzug in ein nicht von smart-DSL versorgtes Gebiet handeln, teilen Sie uns dies bitte kurz per E-Mail mit, da wir Ihnen in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht gewähren. Hierzu benötigen wir Ihre Kundennummer sowie einen Nachweis wie z.B. Meldebescheinigung oder Auszug vom neuen Mietvertrag.
Wie lange muss ich ab Bestellung bis zur Schaltung des Anschlusses warten?
Bei einer Neuschaltung gehen wir derzeit von einer Bearbeitungsdauer von ca. drei Wochen aus.

Bei Übernahme eines bestehenden Anschlusses hängt der Wechseltermin von der Laufzeit bei Ihrem bisherigen Anbieter ab. Eventuell haben Sie ja die Möglichkeit, ein Sonderkündigungsrecht zu erwirken, z.B. weil die zugesagte Leistung nicht erbracht wird ...?
Meine Speedtests zeigen zu geringe Werte an. Woran kann das liegen?
Bitte beachten Sie, dass sehr viele sogenannte Speedtest-Server nicht immer mit der vollen Geschwindigkeit ausliefern können. Führen Sie doch mal eine Speedtest-Messung mit unserem Speedtest-Server in Augsburg durch. Vielleicht erzielen Sie dort ja ein realistischeres Ergebnis. Unseren Speedtest-Server erreichen Sie durch Aufruf von:

http://speedtest.smart-dsl.net

in Ihrem Web-Browser. Da unser eigener Speedtest-Server über eine sehr leistungsfähige Anbindung verfügt und auch nicht von 1000 Usern gleichzeitig verwendet wird, kann dieser meist mit der vollen Bandbreite ausliefern – im Gegensatz zu den meisten anderen Speedtest-Servern, die häufig hoffnungslos überlastet sind.

Bitte beachten Sie auch, dass Sie beim Messen der maximalen Bandbreite auf keinen Fall WLAN verwenden sollten. Schließen Sie stattdessen Ihren Computer direkt mit einem Netzwerkkabel am DSL-Modem an. WLAN reduziert in den meisten Fällen den effektiven Datendurchsatz ganz erheblich. Je höher der gebuchte Tarif, desto stärker kann dieser Effekt sein.

Am besten Starten Sie „vor“ Durchführung eines Speedtests Ihren Rechner neu und achten Sie darauf, dass dieser nicht während des Speedtests automatisiert Downloads durchführt z.B. zur Aktualisierung von installierter Software oder des Betriebssystems.

Bitte deaktivieren Sie zur Durchführung eines Speedtests alle anderen Programme auf Ihrem Computer.

Bitte verwenden Sie zur Durchführung eines Speedtests einen zeitgemäßen Computer mit modernem und aktualisierten Betriebssystem, damit die volle Bandbreite auch entgegengenommen werden kann.

Bitte stellen Sie sicher, dass sich auf Ihrem Computer keine Viren und Trojaner befinden – auch diese können einen nicht unerheblichen Teil der Bandbreite für sich beanspruchen.

Bitte schalten Sie testweise auch mal für kurze Zeit Ihre evtl. aktive Firewall bzw. Ihren Virenschutz für den Speedtest ab. Manchmal reduzieren auch diese Programme den effektiven Datendurchsatz ganz erheblich, wenn Sie den Inhalt der Datenströme analysieren.

Und bedenken Sie bitte auch, dass nicht das komplette Internet unter unserer Kontrolle liegt. Das heißt, nicht unerhebliche Streckenabschnitte laufen über fremde Strecken und über deren Transportbandbreite (besonders bei starker Auslastung) haben wir leider keinen Einfluss.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr PC zum Zeitpunkt der Messung das einzige Gerät ist, welches Ihren Internet-Zugang nutzt.
Ich möchte meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Rechnungsadresse, Bankverbindung) ändern. Wie kann ich dies veranlassen?
Ihre persönlichen Daten können Sie ganz einfach direkt in Ihrem Kundenmenü ändern. Bitte loggen Sie sich hierzu auf unserer Webseite mit der bei uns gespeicherten E-Mail-Adresse sowie Ihrem Kennwort ein und klicken Sie anschließend auf „MEINE DATEN“. Beachten Sie, dass Sie Daten und Einstellungen im Kundenmenü aus Sicherheitsgründen von Fremdnetzen aus nicht ändern können. Sie müssen über Ihren smartONE-Internetzugang eingeloggt sein.
Sind Upload- und Download-Bandbreite gleich groß?
Bei smartONE sind alle Anschlüsse (außer bei smartONE 100.000) asymmetrisch. D.h. die Download-Bandbreite ist deutlich größer als die Upload-Bandbreite.
Welche Bandbreite (Übertragungsgeschwindigkeit) bietet smartONE?
  • smartONE 5.000 mit bis zu 5/1 Mbit/s (Download/Upload)
  • smartONE 10.000 mit bis zu 10/1 Mbit/s (Download/Upload)
  • smartONE 30.000 mit bis zu 30/2 Mbit/s (Download/Upload)
  • smartONE 60.000 mit bis zu 60/20 Mbit/s (Download/Upload)
  • smartONE 100.000 S mit bis zu 100/10 Mbit/s (Download/Upload)
  • smartONE 100.000 M mit bis zu 100/30 Mbit/s (Download/Upload)
  • smartONE 100.000 mit bis zu 100/100 Mbit/s (Download/Upload)
Kann ich von einer Tauschbörse etwas herunterladen?
Ja, das können Sie. Das Herunterladen wird von uns technisch nicht verhindert. Bitte beachten Sie aber unbedingt die aktuelle Rechtssprechung bzgl. Urheberechtsverletzungen!
In unserem Gebäude befinden sich 2 Parteien. Dürfen wir uns einen smartONE-Zugang teilen?
Leider ist dies nicht gestattet - weder für private Haushalte noch für Gewerbetreibende.
Ich wohne in einer Wohngemeinschaft. Dürfen wir uns einen smartONE-Zugang teilen?
Ja, solange Sie in einer Wohnung leben.
Kann ich über den smartONE-Anschluss eine VPN-Verbindung zu meiner Firma aufbauen?
Ja, das sollte möglich sein. Unsere Technik untersützt VPN Pass-Through (IPSec, L2TP, PPTP, …).
Findet bei smartONE ebenfalls eine Zwangstrennung nach 24 Stunden statt?
Ja, nach 24 Stunden findet eine kurze Zwangstrennung statt und Sie erhalten in der Regel automatisch eine neue IP-Adresse. Falls Sie eine fixe IP-Adresse bei uns gebucht haben, findet KEINE Zwangstrennung nach 24 Stunden statt!
Wie sind die Ping-Zeiten bei smartONE?
Die Ping-Zeiten sind recht kurz. Bei Anschlüssen über die bestehende Telefonleitung ist Fastpath standardmäßig aktiviert und bei Glasfaseranschlüssen sind die Paketlaufzeiten nochmals geringer.
Ich habe meine E-Mail-Adresse bei T-Online. Kann ich diese mit smartONE weiter verwenden?

Stand heute: Ja. Wir möchten aber ausdrücklich betonen, dass sich das nachfolgende Angebot der Telekom jederzeit ohne Vorankündigung wieder ändern kann:

Wenn Sie Ihre bestehende T-Online E-Mail-Adresse vor der Umschaltung auf smartONE bei der Telekom in eine freemail-Adresse umwandeln lassen, dann können Sie Ihre bisherige T-Online Adresse behalten und auch über einen anderen DSL-Zugang weiterverwenden - also auch mit smartONE.

Am besten verwenden Sie aber eine vom Provider unabhängige E-Mail-Adresse (z.B. gmx.de, web.de, usw.) um Abhängigkeiten von vornherein zu vermeiden.

Darf ich Texte und/oder Bilder von der smartONE Webseite kopieren?
Bitte beachten Sie, dass sämtliche Texte und Bilder auf unserer Webseite dem Urheberrecht unterliegen. Sollten Sie Texte oder Bilder von uns kopieren wollen, bitten wir Sie, sich kurz per E-Mail mit uns in Verbindung zu setzen. Des Weiteren werden die Inhalte auf unserer Webseite fortlaufend erweitert, sodass Ihre angefertigten Kopien möglicherweise schnell veraltet sein können.
Wie schafft es smartONE, 60 Mbit/s über die bestehende Telefonleitung anbieten zu können und die Telekom schafft nur TDSL Light mit 384 kbit/s?
Wir bauen unsere VDSL2-Technik nicht in der Vermittlungsstelle der Telekom ein sondern wir setzen auf Outdoor-DSLAM-Technik. D.h. wir kommen mit unserer Technik in Ihren Ort und bauen neben dem Kabelverzweiger der Deutschen Telekom (grauer Kasten am Straßenrand zur Bündelung der klassischen Telefonleitung) einen smartONE Kabelverzweiger auf. In diesem bauen wir unsere Outdoor-DSLAM-Technik ein. Auf diese Weise umgehen wir die Problematik der Signaldämpfung durch große Leitungslängen.
Welchen Standard unterstützt smartONE mit der DSLAM-Technik?
Wir setzen ausschließlich VDSL2 und ADSL2+ nach Annex B bzw. Annex J ein. Als Protokoll verwenden wir PPPoE nach MS Chap V2.
Was ist ein DSLAM?
DSLAM steht für Digital Subscriber Line Access Multiplexer. Ein DSLAM ist das Gegenstück zu Ihrem DSL-Modem. Dort werden viele Leitungen gebündelt und an den BRAS weitergleitet.
Was ist ein BRAS?
BRAS steht für Broadband Remote Access Server. Ein BRAS terminiert die PPPoE-Verbindungen, die Ihr DSL-Modem aufbaut und liefert auf der anderen Seite normale (bei Bedarf priorisierte) IP-Pakete aus.
Was ist ADSL 2+?
ADSL 2+ ist ein Standard, der exakt beschreibt, wie Ihr DSL-Modem mit einem DSLAM sprechen muss. Mit ADSL 2+ sind große Bandbreiten (bis 24 Mbit/s) über mehrere Kilometer über vorhandene 2-Draht-Kupferleitungen (Telefonkabel) realisierbar.
Was ist VDSL 2?
VDSL 2 ist ein Standard, der exakt beschreibt, wie Ihr DSL-Modem mit einem DSLAM sprechen muss. Mit VDSL 2 sind sehr große Bandbreiten (bis 100 Mbit/s) über mehrere hundert Meter über vorhandene 2-Draht-Kupferleitungen (Telefonkabel) realisierbar.
Was ist Annex B?
Annex B beschreibt die Frequenzaufteilung für Daten-Upload, Daten-Download und Telefonie. Annex B gewährleistet die Koexistenz von DSL und ISDN und wird fast ausschließlich in Deutschland genutzt.
Was ist Annex J?
Annex J beschreibt die Frequenzaufteilung für Daten-Upload und Daten-Download. Annex J nutzt auch Frequenzen, die eigentlich der klassischen Telefonie vorbehalten sind und bietet dadurch nicht selten noch etwas mehr Bandbreite.
Was ist der Unterschied zwischen einer asymmetrischen und symmetrischen Internetanbindung?
Bei einer asymmetrischen Anbindung ist die Download-Bandbreite deutlich höher als die Upload-Bandbreite. Privatkunden nutzen meist eine asymmetrische Anbindung. Für Firmennetzanbindungen verwendet man jedoch häufig symmetrische Anbindungen (z.B. 100 Mbit/s Download-Bandbreite und 100 Mbit/s Upload-Bandbreite).
Ich habe noch weitere Fragen. Wo bekomme ich eine Antwort?
Senden Sie uns doch bitte eine E-Mail mit Ihren Fragen oder rufen Sie uns an. Wir klären Ihre Fragen sehr gerne.

smartONE - Telefonie

Kann ich meine vorhandenen Telefonnummern zu smartONE Telefonie übernehmen?
Ja, das ist problemlos möglich. Während des Bestellvorgangs haben Sie auf unserer Webseite die Möglichkeit, die zu portierenden Nummern anzugeben.
Kann ich von Ihnen auch eine neue Ortsrufnummer erhalten?
Ja, das ist problemlos möglich. Während des Bestellvorgangs haben Sie auf unserer Webseite die Möglichkeit, neue Ortsrufnummern zu beantragen. Sie können aber auch danach noch weitere Nummern nachbestellen.
Stimmt es, dass Anrufe zu anderen smartONE Telefonie Kunden kostenfrei sind?
Ja, das ist richtig! Telefongespräche zwischen smartONE Telefonie Kunden - sogar zwischen unterschiedlichen Orten - sind kostenfrei!
Wie kann ich meine Telefonie-Einstellungen einsehen bzw. verändern?
Loggen Sie sich hierzu bitte mit Ihren Zugangsdaten auf unserer Webseite ein und wählen Sie anschließend den Bereich Einstellungen.
Wie kann ich einen Eintrag im Telefonbuch veranlassen?
Senden Sie uns hierzu bitte eine E-Mail mit Ihrem konkreten Eintragswunsch.
Werden Faxgeräte bei smartONE Telefonie unterstützt?
In der Regel ja. Beachten Sie aber: Da smartONE Telefonie VoIP-basierend ist, wird die Sprache komprimiert und digitalisiert übertragen. Werden nun Töne eines analogen Faxgerätes übertragen, werden diese unter Umständen ebenfalls komprimiert. Dies kann dazu führen, dass ein analoges Faxgerät nicht mehr korrekt arbeitet. In den meisten Fällen wird aber ein analoges Faxgerät auch unter smartONE Telefonie korrekt arbeiten. Eine Garantie können wir hierfür aber nicht geben.
Werden analoge Modems bei smartONE Telefonie unterstützt?
Da smartONE Telefonie VoIP-basierend ist, wird die Sprache komprimiert und digitalisiert übertragen. Werden nun Töne eines analogen Modems übertragen, werden diese unter Umständen ebenfalls komprimiert. Dies kann dazu führen, dass ein analoges Modem nicht mehr korrekt arbeitet. Uns sind Fälle bekannt, bei denen unsere Kunden diese Technologie erfolgreich einsetzen. Eine Garantie können wir hierfür aber nicht geben. Letztendlich hängt das Zustandekommen einer Verbindung sehr vom jeweiligen analogen Modem ab.
Was ist der Unterschied zwischen einem Splitter und dem Splitterersatzkabel?
Ein Splitter wurde früher verwendet, um die Telefonleitung in den Daten- und Telefonie-Bestandteil aufzuteilen. Dazu wurde der Splitter in der TAE-Dose eingesteckt und bot einen Anschluss für Ihr DSL-Modem, sowie für Ihr klassisches Telefon (bzw. für den NTBA bei ISDN). Da bei smartONE die Telefonie über die Datenleitung realisiert ist (VoIP), wird die veraltete Aufteilung über einen Splitter nicht mehr benötigt! Damit Sie aber Ihr DSL-Modem OHNE einen Splitter direkt an der TAE-Dose anstecken können, benötigen Sie unser kostenloses Splitterersatzkabel oder einen DSL-Router, der das korrekte Kabel bereits mitliefert (z.B. Fritzbox 7490 oder Fritzbox 7330).
Kann ich meinen alten Splitter durch das smartONE Splitterersatzkabel ersetzen?
Ja, bei Verwendung von smartONE sollten Sie sogar unbedingt einen eventuell vorhandenen Splitter ausstecken und stattdessen unser kostenloses Splitterersatzkabel verwenden. Hintergrund: Splitter dämpfen das DSL-Signal und können unter Umständen sogar eine stabile VDSL2-Verbindung verhindern.
Was ist VoIP?
VoIP steht für Voice over Internet Protocol. VoIP ist ein Protokoll, welches vorgibt, wie Sprache über eine Datenleitung übertragen wird.
Was ist NGN-Telefonie?
Bei NGN-Telefonie wird VoIP als Technik verwendet, aber die Daten werden nicht über das Internet übertragen, sondern verbleiben im lokalen Hochgeschwindigkeitsnetz und werden priorisiert transportiert. smartONE setzt ausschließlich auf NGN-Telefonie.

Sicherheitslücken

Wie stelle ich fest, ob sich auf meiner Fritzbox eine Sicherheitslücke befindet?
Wenn Sie auf Ihrer Fritzbox eine Firmware-Version verwenden, die aus dem Jahre 2013 oder älter stammt, müssen Sie davon ausgehen, dass sich eine Sicherheitslücke auf Ihrer Fritzbox befindet.
Wie stelle ich fest, ob meine Fritzbox bereits gehackt wurde?
Wenn auf Ihrer Fritzbox IP-Telefoniegeräte konfiguriert sind, die nicht durch Sie persönlich eingerichtet wurden, dann müssen Sie davon ausgehen, dass sich bereits ein Hacker Zugang zu Ihrer Fritzbox verschafft hat.
Was kann passieren, wenn meine Fritzbox gehackt wurde?
Ein Hacker könnte zum Beispiel auf Ihrer Fritzbox IP-Telefoniegeräte anlegen und diese über das Internet zugänglich machen. Er könnte sich dann mit einem IP-Telefon von irgendwo auf der Welt mit Ihrer Fritzbox verbinden und darüber auf Ihre Kosten Telefongespräche führen.
Was soll ich tun, wenn ich noch eine Firmware-Version mit Sicherheitslücke auf meiner Fritzbox installiert habe?
  1. Führen Sie sofort einen Firmware-Update durch.
  2. Loggen Sie sich auf unserer Webseite ein und notieren Sie sich Ihre Zugangsdaten für DSL und Telefonie.
  3. Setzen Sie Ihre Fritzbox auf Werkseinstellungen zurück.
  4. Konfigurieren Sie Ihre Fritzbox komplett neu. Spielen Sie hierzu keine Sicherung ein.
  5. Vergeben Sie für den Zugriff auf Ihre Fritzbox ein neues Kennwort.
Wo erhalte ich weitere Informationen zur Sicherheitslücke bei Fritzboxen?
Weitere Informationen erhalten Sie direkt vom Hersteller AVM unter www.avm.de/sicherheit.

Service-Hotline

08370 / 976-515   (Werktags 8 bis 18 Uhr)

service@smartone.de   (24 Std. / 7 Tage)

Bestellen

Wählen Sie zunächst den Ort aus, in welchem Sie smartONE nutzen möchten:

Kundenlogin

Passwort vergessen